Workshop - Stimmung und Intonation im Blasorchester

 

Dozent Thomas Wieser - http://www.klang-werkstatt.eu/
Samstag, 13. Januar 2018 von 9.30 Uhr - 16.30 Uhr
Alten Schule Großwallstadt (MVU-Proberaum)

 

Inhalt: Intonation – Die Basis für Klang!

Ein schlecht intonierter Zusammenklang wird von jedem Spieler als unangenehm empfunden und das Spiel in einem gut gestimmten Zusammenklang wird als angenehm empfunden! Das wichtigste Organ zum Etablieren einer guten Intonation ist das Ohr! Jeder von uns hört! Welchen Ton der Musiker selbst zu spielen hat das weiß er – das steht auf seinem Notenblatt! Aber in welchem Verhältnis steht dieser Ton zu gleichzeitig erklingenden, tieferen und/oder höheren Tönen? Das harmonische Gefüge im Orchesterklang baut sich von den tiefsten Instrumenten her auf. Hören und zueinander Stimmen muss daher nach bestimmten Kriterien erfolgen. Stimmen z.B. die tiefen Instrumente nicht, kann das ganze Orchester nicht stimmen.

Da alle Blasinstrumente physikalischen und instrumentenspezifischen Gesetzmäßigkeiten unterliegen und in sich nicht gleichmäßig stimmen, Tonhöhen im harmonischen Gefüge auch nicht absolut sind, kann gute Intonation nicht durch einmaliges, noch so gründliches Einstimmen erreicht werden.

Intonation – Das Konzept Thomas Wieser
Basierend auf langjähriger Beschäftigung und intensiver Arbeit, hat die Klang-Werkstatt nach dem Motto „Lerne(n) zu(zu)hören!“ ein anschauliches und klar verständliches Konzept für Jugendorchester bis hin zum Aktivenorchester entwickelt. Dabei wird Intonation auf einem nachvollziehbaren und praxisorientierten Weg ins Orchester vermittelt. In diesem Konzept sind Grundlagen, weiterführende Übungen und Übe - Varianten so ausgearbeitet, damit diese auch variabel bzgl. Besetzungsgröße und Besetzung anwendbar sind. 
Die Klang-Werkstatt möchte damit einen Weg aufzuzeigen wie man sich dem Thema Intonation nähern, und sich und seine Musiker dafür sensibilisieren kann!

Genau aus diesem Verständnis heraus beschäftigt sich die Klang-Werkstatt ganz besonders mit der INSTRUMENTENKUNDE.

 

Bitte das Musikintrument mirbringen

 

Anmeldeformular

 


Thomas Wieser studierte Posaune in Würzburg bei Prof. Herbert Kamleiter und Prof. Martin Göß. Chorleitung belegte er bei Prof. Jörg Straube, Jazzchor bei Bertrand Gröger (Chorleiter Jazzchor Freiburg). Im Dezember 2001 folgte der Abschluss des Lehramtsstudiums mit dem 1. Staatsexamen.

2001 folgte ein Studium für Blasorchesterleitung an der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg bei Prof. Maurice Hamers. Ab 2005 dirigierte er verschiedene Blasorchester wie das Sinfonische Blasorchestr der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg, Bläserforum Kreis Günzburg, Sinfonisches Blasorchester Ulm, Mid West Chicago, Weltjugendorchester Mid-Europe Schladming, Big Band Opus One Weißenhorn, German Brass Academy, diversen Auslandsaufenthalten, u.v.m.

Wertvolle Impulse erhielt er bei Meisterkursen, Fortbildungen und Workshops u.a. von: Alfred Reed, Stephen Melillo, David King, Ed de Boer, Douglas Bostock, Tijmen Bootma, Ray Cramer, Francis McBeth, James Barnes, u.v.m.

Mehr Info unter http://www.klang-werkstatt.eu/zurperson.html

 


 

veröffentlicht am: 25.08.2017

Zurück zur Übersicht