BLÄSERJUGEND DES MUSIKVERBANDES UNTERMAIN

-Jugendorganisation des Musikverbandes Untermain –

JUGENDORDNUNG

I Name und Rechtsstellung:


(1) Die "Bläserjugend des Musikverbandes Untermain'. -(auch kurz "Bläserjugend" genannt) -ist die
"Gemeinschaft der Bläser- und Spielleutejugend des Musikverbandes Untermain" und damit die
"Jugendorganisation des Musikverbandes Untermain".
(2) Die Bläserjugend ist ein eigenverantwortlicher Jugendverband. Ihm gehören die jugendlichen
Mitglieder der angeschlossenen Mitgliedsvereine auf Vereins- und Verbandsebene des
Musikverbandes Untermain an.
(3) Die Bläserjugend bekennt sich zu den Aufgaben und Zielen dieser Jugendordnung sowie zur
Satzung des Musikverbandes Untermain.
(4) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck

(1) Die Bläserjugend hat zum Ziel, das Musizieren in demokratischen Gemeinschaften zu ermöglichen
und zu fördern. Darüber hinaus leistet die Bläserjugend Jugendarbeit nach den Prinzipien der
Freiwilligkeit und Eigenverantwortlichkeit, der Toleranz und Rücksichtnahme, der Entwicklung zur
selbständigen Persönlichkeit und des sozialen Verhaltens sowie nach den Prinzipien der
demokratischen Entwicklung und Gestaltung der Gesellschaft.
(2) Die Bläserjugend will zur Persönlichkeitsbildung junger Menschen beitragen, die Befähigung zum
sozialen Verhalten fördern, das gesellschaftliche Engagement musizierender Jugendlicher anregen
und durch Begegnungen und Wett- streite mit ausländischen Gruppen die Bereitschaft zur
internationalen Verständigung wecken.
(3) Die Bläserjugend hat die Aufgabe, die gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieder in Staat und
Gesellschaft wahrzunehmen, diese sowohl im innerverbandlichen Bereich als auch nach außen hin
zu vertreten, die Mitglieder zu beraten und zu unterstützen, zentrale Arbeitstagungen der Mitglieder
und gemeinsame Veranstaltungen durchzuführen, die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Jugend zu
fördern, internationale Begegnungen zu vermitteln und auf eine entsprechende Darstellung ihrer
Zielsetzungen in den öffentlichen Medien hinzuwerfen.
(4) Die Bläserjugend will in Zusammenarbeit mit anderen Jugendverbänden und Jugendinstitutionen
die Formen musikalischer Jugendarbeit weiterentwickeln, die gemeinsamen Interessen der
Bläserjugend in musikalischen und allgemeinen Jugendfragen vertreten und dadurch jugend- und
gesellschaftspolitisch wirken.
(5) Die außermusikalische Jugendarbeit der Bläserjugend will folgende Bereiche fördern:

(a) musisch-kulturelle Bildung -musisch-kreative Bildung (Spiel-, Lied-, Tanz-, Werk- und
Kunstbereich) -kulturelle Bildung (Theater, Konzert, Heimatkunde, Volkstum, Brauchtum)
(b) Medienerziehung
(c) politische Bildung (Seminare, Diskussionen, Arbeitskreise, Fahrten)
(d) soziale Bildung und soziale Gruppenarbeit (Entwicklungsfragen, Pubertät, Schule, Beruf,
Ehe, Familie)
(e) zwischenstaatliche und internationale Jugendbegegnungen
(f) Freizeitgestaltung und Erholungsmaßnahmen (g) Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen
(junge Behinderte, ausländische Jugendliche).


§ 3 Grundsätze

Die Bläserjugend des Musikverbandes Untermain läßt sich in ihrer Tätigkeit von
folgenden Grundsätzen leiten:

(1) Oberstes Ziel ist das Zusammenwirken der Mitglieder und der Leitungsorgane des
Jugendverbandes.
(2) Die Untergliederungen des Jugendverbandes auf Vereins- und Verbandsebene sind den
Zielen und Aufgaben dieser Jugendordnung verpflichtet.


(3) Die Bläserjugend handelt aus der Überzeugung, daß die Volks- und Blasmusik für die
geistige, seelische und kulturelle Entwicklung unserer Jugend von großem Wert ist.
(4) Die Bläserjugend ist parteipolitisch neutral. Sie bekennt sich zur freiheitlich-demokratischen
Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Sie tritt für die Menschenrechte und für
religiöse und weltanschauliche Toleranz ein.
(5) Die Bläserjugend leistet durch die Förderung internationaler Begegnungen und des
internationalen Austauschs einen Beitrag zur Verständigung der Jugend der Völker.
(6) Die Bläserjugend tritt für die Mitbestimmung und Mitverantwortung der Jugend ein
(7)
§ 4 Verhältnis zum Gesamtverband der Gemeinnützigkeit


(1)Die Bläserjugend führt und verwaltet ihre Angelegenheiten gemäß dieser Jugendordnung
und der Satzung des Musikverbandes Untermain selbständig.
(2)Sie entscheidet in eigener Zuständigkeit über die Verwendung der ihr zu- fließenden Mittel.
(3) Die Bläserjugend verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne
der § 51- 68 der Abgabenordnung 1977. Sie ist selbstlos tätig.
(4)Die finanziellen Mittel dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Es
darf keine Person durch Aufgaben, die den Zwecken der Bläserjugend fremd sind oder durch
unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
(5) Bei Auflösung, Aufhebung oder Wegfall des bisherigen Zweckes ist das Ver- mögen der
Bläserjugend dem Musikverband Untermain zu übergeben; soweit dieser nachweisbar die
Voraussetzungen der Gemeinnützigkeit erfüllt. Letzterer verwendet das Vermögen ausschließlich
und unmittelbar für die satzungsgemäßen Zwecke der Jugendarbeit im Musikverband Untermain.

§ 5 Mitgliedschaft


Mitglieder der Bläserjugend sind die Kinder, die Jugendlichen und die jungen Erwachsenen der
angeschlossenen Mitgliedsvereine des Musikverbandes Untermain im Alter von 10- 27 Jahren. Die
Altersgrenze gilt nicht für gewählte Funktionsträger des Jugendverbandes und seiner Untergliederungen.

§ 6 Erwerb, Beendigung und Verlust der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft wird bei der Vereinsjugendleitung der örtlichen Vereinsjugendgruppe erworben.
(2) Die Mitgliedschaft endet mit dem Vollenden des 27. Lebensjahres.
(3) Der Austritt kann nur schriftlich zum Ende eines Geschäftsjahres mit einer Frist von 6 Monaten
erklärt werden.
(4) Mitglieder, die schwerwiegend gegen die Ziele und Aufgaben dieser Jugendordnung verstoßen oder
das Ansehen der Bläserjugend schädigen, können durch Beschluß der zuständigen Jugendgremien
aus dem Jugendverband ausgeschlossen werden. Das Mitglied ist vorher anzuhören und hat gegen
den Beschluß Einspruchsrecht. Im Falle des Einspruchs entscheidet die
Jugendvertreterversammlung endgültig.

§ 7 Pflichten und Rechte der Mitglieder


(1) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Ziele und Aufgaben der Bläserjugend auf Vereins- und
Verbandsebene sowie in der Öffentlichkeit zu unterstützen. Sie sind gehalten, die Beschlüsse der
Organe der Bläserjugend zu beachten, zu deren Verwirklichung nach ihren Möglichkeiten
beizutragen und den satzungsgemäßen Mitgliedsbeitrag abzuführen.
(2) (2) Die Bläserjugend ist verpflichtet, ihre innere Ordnung auf allen Ebenen nach demokratischen
Grundsätzen so zu regeln, daß die Beteiligung ihrer Mitglieder an der innerverbandlichen
Willensbildung gewährleistet ist. Dies gilt insbesondere für die Wahl von Funktionsträgern und für
Entscheidungen über jugendeigene Aktivitäten.
(3) Die Mitglieder haben das Recht, an allen Maßnahmen und Veranstaltungen der Bläserjugend
teilzunehmen, entsprechend den Regelungen dieser Jugendordnung Anträge zu stellen und sich
kostenlos von den zuständigen Organen der Bläserjugend in inneren Angelegenheiten beraten zu
lassen.

§ 8 Gliederung und Organe


Organe der Bläserjugend sind:
(1) Auf Vereinsebene: Vereinsjugendversammlung und Vereinsjugendleitung
(2) Auf Verbandsebene: Jugendvertreterversammlung und Verbandsjugendleitung


§ 9 Die Jugendvertreterversammlung

(1) Die Jugendvertreterversammlung ist das höchste Organ der Bläserjugend. Mitglieder der
Jugendvertreterversammlung sind:
-die Vereinsjugendleitungen,
-die Mitglieder der Verbandsjugendleitung.

(2) Die Jugendvertreterversammlung tagt mindestens einmal im Jahr. Sie ist vom
Verbandsjugendleiter mit einer Frist von 14 Tagen unter Bekanntgabe der Tagesordnung
einzuberufen. Die Einberufung erfolgt durch Rundschreiben an die Mitglieder der
Jugendvertreterversammlung. Sie soll auch im Fachorgan des Musikverbandes Untermain und in
der örtlichen Presse veröffentlicht werden.

(3) Aufgaben der Jugendvertreterversammlung: -Entgegennahme der Berichte der
Verbandsjugendleitung -Wahl und Entlastung der Verbandsjugendleitung Festlegung der
inhaltlichen Arbeit der Bläserjugend -Beschlußfassung über den Haushalt -Beschluß von
Änderungen der Jugendordnung -Wahl von zwei Kassenrevisoren. ~
(4) Eine außerordentliche Jugendvertreterversammlung ist einzuberufen, wenn es vier Mitglieder der
Verbandsjugendleitung, ein Viertel der Mitglieder der Jugendvertreterversammlung oder 50
Mitglieder der Jugendorganisation schriftlich verlangen.
(5) Die Jugendvertreterversammlung ist verbandsintern öffentlich.

§ 10 Die Verbandsjugendleitung


(1) Die Verbandsjugendleitung setzt sich zusammen aus:
-dem Verbandsjugendleiter dem stv. Verbandsjugendleiter
-dem Verbandsjugendgeschäftsführer
-dem stv. Verbandsjugendgeschäftsführer
-dem Verbandsjugendschriftführer
-dem stv. Verbandsjugendschriftführer.
(2) Die Verbandsjugendleitung wird von der Jugendvertreterversammlung für drei Jahre gewählt.
(3) Der Verbandsjugendleiter, der stv. Verbandsjugendleiter, der Verbandsjugendgeschäftsführer, der
stv. Verbandsjugendgeschäftsführer, der Verbandsjugendschriftführer und der stv.
Verbandsjugendschriftführer werden in getrennten Wahlgängen geheim gewählt. Jedes Mitglied
der Jugendvertreterversammlung hat eine Stimme und muß zur Stimmabgabe persönlich
anwesend sein. Gewählt ist, wer die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigt.
(4) Aufgaben der Verbandsjugendleitung:
-Ausführung der Beschlüsse der Jugendvertreterversammlung -Koordination der Jugendarbeit in der
Bläserjugend und im Musikverband Untermain
-Unterstützung und Beratung der einzelnen Jugendgruppen, z.B. durch Bereitstellung von
Arbeitsunterlagen, Pressearbeit etc.
-Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen für die Jugendlichen und die Funktionsträger der
Bläserjugend.
-Organisation von Jugendlagern und Sommercamps
-überregionale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
-Berufung von Arbeitsgruppen und Referenten/Dozenten für Einzelprojekte in der Jugendarbeit
Vertretung der Bläserjugend beim/im Bayerischen Jugendring und in seinen Unterorganisationen -
Kontaktpflege mit dem Musikverband Untermain.
(5) Die Verbandsjugendleitung tritt mindestens viermal im Jahr zusammen.
(6) Die Bläserjugend wird durch den Verbandsjugendleiter und seinen Stellvertreter nach außen
vertreten. Die restlichen Mitglieder der Verbandsjugendleitung können die Bläserjugend
gemeinsam vertreten.
(7) Im Innenverhältnis gilt: Der Verbandsjugendleiter und der stellvertretende Verbandsjugendleiter
sind zur alleinigen Vertretung der Bläserjugend befugt, der stellvertretende Verbandsjugendleiter
jedoch nur auf ausdrücklichen Auftrag des Verbandsjugendleiters oder wenn dieser verhindert ist,
die restlichen Mitglieder der Verbandsjugendleitung vertreten die Bläserjugend gemeinsam, wenn
der Verbandsjugendleiter und der stellvertretende Verbandsjugendleiter verhindert sind.

§ 11 Vereinsebene

Auf der Ebene der angeschlossenen Mitgliedsvereine des Musikverbandes Untermain bilden die
jugendlichen Mitglieder Vereinsjugendgruppen. Die nachfolgenden Regelungen über die Organe der
Vereinsjugendgruppe sind verbindlich für die angeschlossenen Mitgliedsvereine des Musikverbandes
Untermain. Eine Vereinsjugendgruppe kann von mindestens sechs Jugendlichen im Einvernehmen mit der
Verbandsjugendleitung gegründet werden.
A: Vereinsjugendversammlung
(1) Die Vereinsjugendversammlung setzt sich aus der Vereinsjugendleitung und den
jugendlichen Mitgliedern {10- 27 Jahre} des örtlichen Musikvereins zusammen.
(2) Sie tagt mindestens einmal im Jahr.
(3) Aufgaben der Vereinsjugendversammlung:
-Festlegung der Aktivitäten bzw. Arbeitsvorhaben der Vereinsjugendgruppe
-Entgegennahme des Berichtes der Vereinsjugendleitung -Entlastung und Wahl der
Vereinsjugendleitung -Beschlußfassung über die Verwendung der finanziellen Mittel bzw. der
Jugendkasse
-Ausschluß von Mitgliedern Wahl von zwei Kassenrevisoren.
B) Vereinsjugendleitung
(1} Die Vereinsjugendleitung besteht aus:
-dem Vereinsjugendleiter und dem stv. Vereinsjugendleiter,
-einem Vereinsjugendgeschäftsführer,
-einem Vereinsjugendschriftführer und zwei Beisitzern.
{2} Die Vereinsjugendleitung wird für die Dauer von zwei Jahren durch Mehrheitsbeschluß
gewählt.
{3} Die Vereinsjugendleitung hat die Aufgabe,
-regelmäßig Gruppenstunden durchzuführen und besonders im Bereich der außermusikalischen
Jugendarbeit tätig zu werden,
-die Beschlüsse der Vereinsjugendversammlung auszuführen,
-Kontakt zur Verbandsjugendleitung zu halten,
-der Vereinsjugendversammlung Rechenschaft über die geleistete Arbeit und die Verwendung
der Mittel zu geben.

§ 12 Bayerischer Jugendring

(1) Die Mitgliedschaft und die Mitwirkung im Bayerischen Jugendring und in seinen
Unterorganisationen wird angestrebt.
(2) Die Bläserjugend handelt im Sinne der Satzung des Bayerischen Jugendrings.

§ 13 Wahl und Stimmberechtigung


(1) Das aktive Wahlalter in der Jugendorganisation des Musikverbandes Untermain beträgt 10 Jahre.
Das passiver Wahlalter beträgt auf Vereinsebene 14 Jahre, auf Verbandsebene 16 Jahre.
(2) Beschlüsse bedürfen der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
(3) Ein Organ ist beschlußfähig, wenn seine Mitglieder mit einer Frist von 14 Tagen auf Verbands- oder
Vereinsebene ordnungsgemäß geladen wurden.
(4) Jede Person kann nur eine stimme abgeben und muß persönlich anwesend sein.

§ 14 Die Bläserjugend in der Satzung des Musikverbandes Untermain


(1) Organisation, Tätigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Bläserjugend des Musikverbandes
Untermain dürfen nicht gegen die Satzung des Musikverbandes Untermain verstoßen.
(2) Die Bläserjugend ist in der Satzung des Musikverbandes Untermain wie folgt verankert:
(a) Innerhalb des Musikverbandes Untermain besteht eine eigenverantwortliche
Jugendorganisation: Die "Bläserjugend des Musikverbandes Untermain". Ihr gehören alle
jugendlichen Mitglieder und jungen Erwachsenen der angeschlossenen Mitgliedsvereine
des Musikverbandes Untermain im Alter von 10- 27 Jahren an. Die Altersgrenze gilt nicht für
gewählte Mandatsträger der Jugendorganisation.
(b) Die Bläserjugend hat das Recht, sich selbst eine eigene Jugendordnung zu geben, eigene
Leitungs- und Vertretungsorgane zu wählen, eine eigene Kasse und eigene Rechnung zu
führen sowie die Jugendarbeit im Rahmen ihrer Jugendordnung und gemäß der Satzung
des Musikverbandes Untermain selbständig zu gestalten.
(c) Der Verbandsjugendleiter der Bläserjugend gehört dem Präsidium des Musikverbandes
Untermain mit Sitz und Stimme an.
(d) Der Verbandsjugendleiter der Bläserjugend vertritt die Anliegen und Belange der Jugend im
Gesamtverband (Musikverband Untermain).
(e)


§ 15 Inkrafttreten, Änderungen


(1) Diese Jugendordnung wurde von der Jugendvertreterversammlung der Bläserjugend des
Musikverbandes Untermain am 20. November 1995 in Röllbach beschlossen.
(2) Diese Jugendordnung tritt mit Wirkung vom 01. Januar 1996 in Kraft.
(3) Mit Ablauf des 31.12.1995 tritt die Bläserjugend des Musikverbandes Untermain aus der
Nordbayerischen Bläserjugend aus.


gez. Lothar Eckstein, Verbandsjugendleiter
gez. Rudi Schreck, stv. Verbandsjugendleiter


=============================================================

§ 16 Anhang

Die Organisationsstruktur entnehmen Sie bitte der Satzung in digitalisierter Form